Open Educational Resources

Offenes Schulbuch Biologie 1

Von techblog:schule
<p>Biologie 1 ist ein offenes und freies OER Schul-E-Book, das auf dem&nbsp;<a data-mce-href="http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulorganisation/lehrplaene/sek1_biologie.pdf?start&amp;ts=1150100588&amp;file=sek1_biologie.pdf" href="http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulorganisation/lehrplaene/sek1_biologie.pdf?start&amp;ts=1150100588&amp;file=sek1_biologie.pdf" rel="nofollow" target="_blank">Berliner Rahmenlehrplan</a>&nbsp;basiert, der zum Schuljahr 2006/2007 in Kraft gesetzt wurde. Das Schul-E-Book von&nbsp;<a data-mce-href="http://schulbuch-o-mat.de/" href="http://schulbuch-o-mat.de/" rel="nofollow" target="_blank">Schulbuch-O-Mat</a>&nbsp;steht unter&nbsp;<a data-mce-href="http://creativecommons.org/licenses/" href="http://creativecommons.org/licenses/" rel="nofollow" target="_blank">Creative Commons</a>, d.h. die Inhalte sind kostenfrei in den Schulen nutzbar.</p>

Laut Pöppelbaum, Wikipedia für Lehrer, ging es den Machern „dabei nicht darum, die Verlagsbranche herauszufordern, sondern darum, Missstände anzugehen“, sagt Hans Wedenig. Er saß eines Abends in Berlin mit Heiko Przyhodnik zusammen, beide waren unzufrieden mit den Schulmedien ihrer Söhne: Veraltete Informationen in teuren Lehrbüchern, die über Jahre im Unterricht benutzt werden müssen und an der realen Mediennutzung der Schüler in Zeiten von Smartphones und Tablets völlig vorbeigehen. Außerdem gäbe es zwar Unmengen an Lehrmaterial, weil viele Lehrer ihren Unterricht individuell vorbereiteten, aber keinen Ort, an dem dieses Material gebündelt und nutzbar gemacht würde. Der Schulbuch-o-mat sollte genau so ein Ort werden: eine Plattform, auf der Lehrer Material zusammentragen und sich darüber austauschen können – eine Art Wikipedia für Lehrmaterialien. „Wir wollten zunächst ein erstes freies Schulbuch realisieren und damit zeigen, dass es auch anders geht“, sagt Wedenig. Auf der Crowdfunding-Plattform startnext.de sammelten die beiden 10.000 Euro ein und stemmten das Projekt: Ein erstes deutsches OER-Biologiebuch. Inzwischen ist das Lehrbuch längst fertig und steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA. Damit darf der Inhalt weiterverwendet werden, wenn der Autor genannt und die Bearbeitung unter denselben Bedingungen weitergegeben wird. Dabei können Lehrer das Material in allen Bundesländern nutzen, solange sie darauf achten, dass die verwendeten Inhalte mit dem jeweiligen Rahmenlehrplan für das Fach in ihrem Bundesland übereinstimmen. Zwar gibt es in den meisten Bundesländern eine Genehmigungspflicht für Schulbücher, sie gilt aber nur für kostenpflichtige Lehrbücher. „Es ist nicht aufzuhalten, dass der Schulbuchmarkt umgekrempelt wird“, sagt Wedenig. „Dass der Wandel kommt, kann man beim regulären Buchmarkt und der Musikindustrie doch schon längst sehen.“ 

Biologie 1 entstand im Projekt "Schulbuch-o-Mat": Dieses hat es geschafft,  das erste frei zugängliche und einsetzbare deutschsprachige Schulbuch zu veröffentlichen. Die Inhalte wurden von BiologielehrerInnen und professionellen GrafikerInnen und Gestaltern geschrieben. Sie fokussieren auf Schulstufen 7 und 8 und richten sich am Berliner Lehrplan aus. Das Buch ist für all diejenigen von Interesse, die im Bereich der offenen Bildungsressourcen, in der Schulbuchproduktion oder aus Sicht der Bildungspolitik Erfahrungen und Berichte suchen, um sich für eigene Projekte und zukünftige Entwicklungen inspirieren zu lassen.

https://youtu.be/VWIJ1PhfK7U
891 Views | 0 Notes