Sugata Mitra

Inspirierende Vision für selbstorganisierte Lernumgebungen

Von techblog:schule
<p>Auf der Bühne der TED2013 formulierte Sugata Mitra seinen kühnen Wunsch: Die Erschaffung einer Schule in der Cloud, ein Lernlabor in Indien, in dem die Kinder erforschend lernen und voneinander lernen - mit Ressourcen und Unterstützung aus der Cloud.</p>

Die “Hole in the Wall” Experimente von Bildungsforscher Dr. Sugata Mitra haben gezeigt, dass Kinder in der Abwesenheit einer Aufsicht oder formalen Unterrichts dazu fähig sind, sowohl sich selbst als auch sich untereinander  unterrichten, wenn sie durch Neugier und gemeinschaftlichem Interesse motiviert werden. Schon im Jahr 1999 gruben Mitra und seine Kollegen ein Loch in einer Wand an der Grenze eines städtischen Slums in Neu Delhi. Sie installierten einen mit dem Internet verbundenen PC und ließen ihn dort. Eine versteckte Kamera filmte den Bereich. Was sie sahen war, dass die Kinder aus dem Slum anfingen, mit dem PC herumspielen. Sie lernten ihn zu benutzen, online zu gehen und sie begannen, sich gegenseitig zu unterrichten.

Dieses Projekt zeigt, dass auch in Ermangelung einer direkten Instruktion eines Lehrers, ein Umfeld geschaffen werden kann, das die Neugier weckt dazu führt, das Lernen durch Selbststudium und geteiltes Wissen stattfindet. Mitra, jetzt Professor für Bildungstechnologie an der Universität Newcastle (UK), nennt dies "minimalinvasive Bildung."

Während seines Vortrages auf der TED2013 äußerte Sugata Mitra einen mutigen Appell: "Helfen Sie mir einen Ort zu schaffen, an dem Kinder selbstständig entdecken und lernen können, sich gegenseitig unterrichten, indem sie die Ressourcen des Weltweiten Netzwerkes nutzen."

Sugata Mitra: Eine Schule in der Cloud

https://www.youtube.com/watch?v=y3jYVe1RGaU

493 Views | 0 Notes