So machen Präsentationen dem Sprecher und Zuhörer Spaß

Präsentationstools richtig nutzen

Präsentationen zu halten kann schon mal die Nerven strapazieren. Aus diesem Grund wird oftmals keine Veränderung der gewohnten Präsentationstechnik oder verwendeten Tools gewagt. Gerade bei den Unmengen an Programmen, die heutzutage zur Verfügung stehen, ist dies schade. Präsentationen müssen nicht immer mit Powerpoint erstellt werden und Präsentationen sollten in erster Linie Lust auf mehr wecken.

Die ersten Sätze und die Begrüßung bei einer Präsentation sind besonders wichtig. Schon bevor die ersten Worte erklingen nehmen Zuhörer die Körperhaltung und Wirkung des Präsentierenden wahr. Dies beeinflusst die spätere Atmosphäre. Wirkt er selbstbewusst, aufgeschlossen und spricht die Teilnehmer direkt an, so weckt dies Interesse für die kommende Präsentation. Emotionen zu zeigen kann die Zuhörer dabei aktivieren. Sie wollen keinen Vortrag in Form einer Lesung, sondern eine interaktive und authentische Atmosphäre. Auch Bewegung macht die Präsentation direkt spannender. Sich ein Stück vor und ein Stück zurück zu bewegen wirkt souverän und lebendig.

Powerpoint-Folien sollten die gesprochenen Worte unterstützen und in den Vortrag integriert sein. Eine Folie sollte daher nur Kernbotschaften enthalten. Ausformulierte Sätze sind meist eher hinderlich. Entsprechend der Multimedia-Theorie von Mayer ist es sinnvoll, verschiedene Wahrnehmungskanäle anzusprechen. Da der Sprecher bereits vorträgt, ist es sinnvoll, auf Folien mehr Abbildungen und Grafiken zu zeigen. Auch die Integration von kurzen Videos kann ansprechend sein. 

Es muss allerdings auch nicht immer Powerpoint sein. Mit Prezi lassen sich animierte Präsentationen erstellen, wobei in die Folien hinein- und herausgezoomt werden kann. Textfelder, Bilder und Videos lassen sich schnell und einfach einfügen. Prezi kann alleine oder als Team genutzt werden und funktioniert auch mobil. Haiku Deck stellt eine andere Alternative zu Powerpoint dar. Das Tool bietet Templates für unterschiedliche Kontexte und schlägt basierend auf den Folieninhalten automatisch Bilder vor. Diese Funktion erspart Nutzern das stundenlange Suchen auf anderen Bilderplattformen mit anschließendem Herunterladen und Wieder-Hochladen. Eine andere Alternative bietet Microsoft selbst an.

Meet Haiku Deck

https://www.youtube.com/watch?v=Rlaioz95wZo

Sway ermöglicht das Erstellen von interaktiven Inhalten und erlaubt ähnlich wie Haiku Deck die integrierte Suche nach Bildern, Twitterbeiträgen, Videos und anderem Content. 

342 Views | 0 Notes

Körpersprache beim Präsentieren (Englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=y4O5szBzIA0

Wikipedia