Bewegungs- und Versuchsanalyse in Sport, Physik oder Chemie

Videoanalyse: Aufzeichnen, Diskutieren, Markieren und Reflektieren

Von techblog:schule
<p>Der Einsatz von Videoanalysetools im Unterricht, v.a. im Sportunterricht, findet immer mehr Beliebtheit. Ob im Gymnastikbereich, beim Schwimmunterricht, beim Fußball und Ballsport generell, bei Leichtathletik-Übungen oder sogar im Ausdauerbereich; handliche Geräte wie Tablets machen das Aufzeichnen kinderleicht und finden auch in den natuwirssenschaftlichen Fächern bei Versuchsaufnahmen Anwendung.&nbsp;</p>

Mit solchen Apps lassen sich Technikverbesserungen systematisch erarbeiten, denn aufgezeichnete Bewegungen können gemeinsam mit den Schülern analysiert und reflektiert werden. Aber auch zum Filmen von Physik- und Chemieversuchen eignen sich die Anwendungen. Apps wie "Ubersense", "Coach's Eye" oder "Videopix" unterstützen diese Videoaufzeichnung sowie die anschließende Analyse von Bewegungs- und Versuchsabläufen. In Slow-Motion lassen sich Videoaufzeichnungen gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen auf dem Tablet anschauen.

Bearbeitung direkt im Video

Im Video können Markierungen gesetzt und der Bewegungs- und Versuchsablauf diskutiert und reflektiert werden. Bei mehreren Wiederholungen der Bewegungsabläufe im Sport kann der Trainingsfortschritt demonstriert werden. Bei verschiedenen Versuchsdurchläufen in Physik oder Chemie kann sehr gut eine Versuchsdokumentation erstellt werden.

Checkliste: Filmen im Unterricht

Vor dem Unterricht sollten allerdings Lehrkräfte ein paar wesentliche Dinge beachten:

  • Es sollte das Einverständnis der Schüler und Schülerinnen eingeholt werden, wenn Personen - wie im Sportunterricht üblich - gefilmt werden. Hierzu bieten die Bildungsserver entsprechende Erklärungen an. Ggf. müssen auch die Eltern ihr Einverständnis geben.

  • Lehrkräfte und Schüler sollten ethische Grundregeln beachten. Es sollten also nur Abläufe gefilmt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass Schüler nicht unvorteilhaft dargestellt sind.

  • Die erzeugten Videos sollten nur zur Analyse und - bei Einsatz im Sportbereich - zum Coaching verwendet werden.

  • Im Sportbereich empfiehlt es sich, Filme nach ihrer Analyse und nach dem Unterricht zu löschen.

https://youtu.be/yD3yz8C-hzo
https://youtu.be/SUTwq31EaUs
https://youtu.be/ZugANs0IE9w
https://youtu.be/_luJCJdX3Yo
https://youtu.be/qdvzeRBsLy4
1.192K Views | 0 Notes